Der Proband hört während der Hypnose jedes Wort und jedes Geräusch. Das Bewusstsein ist beengt, jedoch wach. Eine hypnotisierte Person ist niemals bewusstlos. Dieser Zustand des beiseite gedrängten Bewusstseins nennt man Trance.

Durch die Trance ist die Kritikfähigkeit des Probanden sehr stark herabgesetzt. Deshalb ist es dem Hypnotiseur möglich, eine völlig andere Realität zu suggerieren. Der Hypnotisierte nimmt in diesem Zustand Suggestionen ohne lange zu überlegen an.

Die Hypnose wird durch verschiedene Techniken eingeleitet, so dass eine Kommunikation mit dem Unterbewusstsein direkt möglich wird. Der Proband kann sich dabei völlig fallen lassen, so ist es möglich, in tiefe Trance zu gelangen.