Wenn ich so nachdenke, wie ich überhaupt zu Barbara gekommen bin, weiß ich, dass da einfach so hat sein müssen.
Über eine Freundin habe ich von einer Frau erfahren, die Rückführungen macht und so im Gespräch hab ich mir gedacht, das probier ich mal, da ich mich immer durch etwas Undefinierbares im wahrsten Sinne des Wortes be“lastet“ war.
Also habe ich diese Frau angeschrieben und ca. 3 Wochen später einen Termin vereinbart, den sie mir aber leider kurz vorher dann abgesagt hat, weil ihre Tochter an Leukämie erkrankt ist und sie die ganze Kraft für ihr Kind brauche.
Natürlich hatte ich vollstes Verständnis für diese Situation und auch Mitgefühl, allerdings war ich trotzdem enttäuscht, da ich mir von dieser Rückführung doch einiges versprochen hatte.
So ging ich kurzerhand ins Internet und googelte Rückführungen in Tirol und unter all diesen Links, die da aufgelistet standen, habe ich Barbaras Seite angeklickt und was ich da gefunden habe, hat mich total angesprochen, kurzerhand hab ich Sie um einen Termin für eien Rückführung gebeten, und tatsächlich konnte ich bereits einige Tage später zu ihr fahren.
Ja so im nachhinein betrachtet, musste das wohl so sein.

Bei meiner 1. Rückführung hatten wir kein besonderes Thema, sondern wollten einfach nur mal schauen, was die Seele freigibt und was sie uns zeigen will.
Durch diese Rückführung hat sich einiges für mich klarer dargestellt, zB. sind wir drauf gekommen, dass ich schon einmal als Frau in der Zeit des amerikanischen Bürgerkrieges gelebt habe, der mir meine 4 Kinder nahm. Ich sah die Jahrzahl und die Bekleidung der Männer im Krieg, zuhause dann nachgegoogelt, kam ich drauf, dass um dieses Jahr genau der amerikanische Nord/Südbürgerkrieg stattfand, und die Bekleidung war lt. Wikipedia genau sie, wie ich sie gesehen hab-Gänsehautgefühl….
Dies war für mich deshalb eine aufschlussreiche Sache, da ich seit Jahren immer wieder in die USA reise, eigentlich schon seit ich Anfang 20 bin, weil es mich irgendwie immer wieder dorthin zieht, ohne dass ich bisher einen Grund dafür kannte. Dieses frühere Leben dort wird das wohl mit beeinflussen.

Bei meiner 2. Rückführung ging es dann um das spezielle Thema meiner Kindheit, wo ich vieles über die Gefühle meiner Mutter erfahren konnte und auch verstehen lernte, seither ist dieses Gefühl der Be“lastung“ viel leichter geworden, ich kann viele Dinge aus meiner Kindheit besser verstehen und lerne damit umzugehen, ich bin auf dem Weg, mich selbst ein wenig mehr zu lieben und das tut wirklich gut, mir und auch den Menschen um mich herum.

Ich bedanke mich auf diesem Weg bei Dir, Barbara, mir tun diese Sitzungen mit Dir immer gut und Du hast mir in dieser kurzen Zeit schon sehr viel gelernt.
Ich bin wirklich der Überzeugung, dass die Begegnung mit Dir so hat sein sollen und dass Du mir an die Seite gestellt worden bist J

Alles Liebe und viel Erfolg weiterhin, bis bald
Patricia