Die dritte große Auraschicht hat mit der Zukunft zu tun. Unser Mentalkörper lebt im „Was-wäre-wenn“-Land. Er arbeitet gegen Veränderungen und wiederholt immer wieder dieselben Verhaltensmuster. Der Großteil unserer Gewohnheiten sind in der mentalen Schicht gespeichert und unser Mentalkörper ist ja bekanntlich das Kontrollorgan, das immer der Herr der Lage sein möchte. Er versucht ständig den emotionalen Körper zu beherrschen. Gefühle sind ihm gleichgültig und er treibt uns dazu, immer dieselben Spiele zu spielen. Der Mentalkörper ist die Heimat der Gedanken und diese sind sehr real – auch wenn sie für die physischen Augen nicht sichtbar sind. Gedanken sind wie Röntgenstrahlen, Mikrowellen, Radiowellen oder Strom, sie existieren auf einer Schwingungsebene, die sich nicht mit der des Körpers deckt und dennoch sind unsere Gedanken immer tätig. Sie bringen uns entweder zum Blühen oder zum Absterben, Gedanken durchdringen den Mentalkörper wie Radiowellen, die unseren Fernseher zum Leben erwecken. Gleichzeitig ist der Mentalkörper die Verbindung zur Welt des Übersinnlichen – Sie sehen also: Ihre Gedanken sind sehr wohl von Belang!
Gedanken bestehen aus Schwingungen, sie durchdringen die Atmosphäre und springen wie elektrische Ströme von Mensch zu Mensch über. Wie Schwämme saugen wir Menschen jeden Gedanken auf, den unsere Freunde, Geliebten, Kinder, Kollegen und Fremde uns widmen. Das kann sehr angenehm sein, kann uns aber auch enorm schaden.

Es geht nicht darum, was mit mir nicht stimmt, sondern WER mit mir nicht übereinstimmt!

Vermittler der Sinneswahrnehmung
Aussehen: hellgelbes Licht, Gedankenformen
Funktion: sprachliches Denken
Chakra: Solarplexus-Chakra