Die nächste Schicht ist der Astralkörper, dieser ist eng mit unserem Gefühlsleben verbunden. Diese emotionale Schicht wird in erster Linie von der Vergangenheit geprägt – wenn wir an Menschen, Orten und Objekten hängen, so ist das hier beheimatet, ebenso wie Denkmuster der Kindheit und der Vergangenheit.
Traumatische Erlebnisse lösen in bestimmten Menschen immer wieder Gefühle des Verlassenseins aus. Sobald man sich von diesem ursprünglichen Gefühl des Verlassenwerdens gelöst, und die damit zusammenhängende Trauer, Angst und Wut ausgelebt hat, kann das Rad der karmischen Verpflichtungen anhalten. Der Astralkörper ist eng mit karmischen Lektionen verknüpft, die unsere Selele in dieser Lebenszeit aufarbeiten möchte. Zu diesem Zweck ziehen wir bestimmte Menschen an, mit denen wir in karmischer Beziehung stehen.

Aussehen:
Farbige, feinstoffliche Wolken, die ständig in Bewegung sind.
Auf der Mittellinie des Körpers befinden sich die sieben Hauptchakren.
Das Wurzelchakra befindet sich zwischen den Beinen und weist nach unten, das Kronenchakra ist auf dem Kopf und weist nach oben.
Die dazwischenliegenden Chakren haben jeweils zwei Energiewirbel, von denen einer nach vorne und der andere nach hinten weist. Jeder dieser Energiewirbel hat eine typische Farbe.

Farben der Chakren:
Wurzelchakra, zwischen den Beinen: rot
Sexualchakra, unterer Bauch: rot-orange
Nabelchakra, Solarplexus: gelb
Herzchakra: hell-grasgrün
Kehlchakra, am Kehlkopf: Himmelblau
Stirnchakra, drittes Auge: indigo
Kronenchakra, Scheitelchakra: Weiß oder alle Regenbogenfarben. Die Farben dieser Auraschicht sind eng mit dem Gefühlsleben verbunden und haben eine besonders enge Verbindung mit dem Sexualchakra.